Störtebeker Festspiele 2018: Ruf der Freiheit

Störtebeker Ralswiek

Störtebeker Ralswiek

In diesem Sommer starten die Störtebeker Festspiele in die 26. Saison. Gespielt wird vom 23. Juni bis 8. September 2018, immer Montag bis Samstag um 20 Uhr. Auch die Adlershow „König der Lüfte“ kann wieder gebucht werden, die jeweils um 18 Uhr beginnt, außer am Premierentag. Rügen und dieses Festspiel sind seit Jahren untrennbar miteinander verbunden. Wir hoffen auf viele Besucher und natürlich auf gutes Wetter

Was sind die Störtebeker-Festspiele?

Seit 1992 findet auf der einzigartigen Naturbühne in Ralswiek auf Rügen dieses atemberaubende Freiluftspektakel statt. Jedes Jahr wirken allabendlich über 150 Dartseller, 30 Pferde, 4 Schiffe und Greifvögel mit. Neben spektakulären Stunts, beeindruckenden Spezialeffekten kann man jedem Abend ein gigantisches über dem „Großen Jasmunder Bodden“ bestaunen. Die Störtebeker Festspiele sind zwar nicht so weltbekannt wie diese 5 Orte, aber über die Landesgrenzen hinaus sind die Störtebekerfestspiele doch beinahe jeden ein Begriff.

Neuer Zyklus, neuer Hauptdarsteller

Nachdem 2017 der Zyklus mit dem Titel „Im Schatten des Todes“ beendet wurde, beginnt nun ein neues Abenteuer des Klaus Störtebeker in Ralswiek auf Rügen. Ein neuer Hauptdarsteller für den Klaus Störtebeker Alex Koll ist ab diesem Jahr auch mit dabei. Nachdem Sebastian Semm 5 Jahre den Klaus Störtebeker spielte, wie auch in der Episode 2016, kann man dieses Jahr gespannt auf den neuen Piraten sein.


Kampfszene Störtebeker aus vergangenen Jahren

Kampfszene Störtebeker aus vergangenen Jahren


Kurzfassung der Handlung

Es begann alles um 1395 auf dem beschaulichen Hof nahe der Stadt Barth der Alkuns. Von hier brach Klaus von Alkun auf in die weite Welt, um sich seine Erfahrungen zu machen. Nach einiger Zeit kommt er mit seinem unterwegs gefundenen Freund Aydan zurück. Der elterliche Hof war zwischenzeitlich stark heruntergekommen, die Mutter verstorben und der Vater zu schwach.
Klaus hat einen Plan. Er möchte zusammen mit seinem neuen Freund, seinem Vater und Martha (die gute Seele der Familie) den Hof wieder aufbauen, um anschließend seine Jugendliebe Selma zu heiraten.
Doch es kommt anders. Die Geschwister Rüdiger und Dorothea von Achenbach durchkreuzen die Pläne von Klaus Alkun, der sich jetzt Klaus Störtebeker nennt, was soviel wie „Stürz den Becher“ heißt.
Dorothea war schon immer in Klaus verliebt und Rüdiger in Selma. Aus Rache möchten beide den wertvollen Hof von Alkun an sich reissen und Selma mit Rüdiger in Stralsund zusammenbringen.
In Stralsund bei einer Bischofsweihe lernt Störtebeker den Goedeke Michels kennen. Hieraus entwickelt sich eine sehr starke Freundschaft. Zusammen mit Aydan nehmen sie den Kampf gegen die Achenbachs auf.
Während des Krieges zwischen Dänemark und Mecklenburg werden die Kriegsgegner auf den kämpferischen Störtebeker aufmerksam und würden ihn gerne Dienste stellen. Beide machen verlockende Angebote, aber Klaus Störtebeker kann sich nur für einen entscheiden. Mehr wollen wir aber an dieser Stelle nichtg verraten.

Anfahrt, Preise, Tipps

An der B96 nördlich von Bergen bei Jarnitz gibt es 2 Großraumparkplätze, von dort kann man die Naturbühne bequem zu Fuß erreichen. Alternativ fährt auch ein Busshuttle ab Bergen oder man erreicht das Open-Air Spektakel über Breege per Schiff.
Es gibt Platzgruppen 1-6, vorne kosten die Karten für Erwachsen 36 Euro, in den hinteren Reihen nur 12 Euro. Bei Kindern bis 15 Jahren schwankt der Preis zwischen 8 und 27 Euro für die teuereste Platzgruppe. Man sollte mindestens eine Stunde vor Beginn der Vorstellung dort sein.
Tickets und weitere Informationen unter www.störtebeker.de


Jeden Abend ein Feuerwerk

Jeden Abend zum Abschluss ein Feuerwerk