Segeln um die Insel Rügen

Segeln auf dem Strelasund

Segeln auf dem Strelasund

Ein Segelurlaub auf der Insel Rügen bietet viele unvergessliche Erlebnisse! Die knapp 600km lange Küste und schöne, gut ausgebaute Häfen sowie viele kleinere, malerische Anlegestellen bilden eine perfekte Ausgangslage für einen Segeltörn. Neben viel Natur, Wandern und Fahrradfahren gibt es auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter den Nationalpark Jasmund und das Kap Arkona, die einen Besuch lohnen! Wussten Sie auch, dass Rügen zur sonnenreichsten Gegend Deutschlands gehört? Das ruft doch nach einem Urlaub auf dem Wasser!

Segelbedingungen
Die Segelsaison in Rügen und allgemein der Ostsee beläuft sich im Groben auf Mitte Mai bis Ende September. Der Mai verfügt über einige Winde mit Stärken von 2 bis 3Bf – optimal zum Segeln! Im Hochsommer herrschen angenehme, milde Temperaturen, es gibt jedoch auch Regenschauer und es kann manchmal zu Starkwind von bis zu 7Bf kommen. Im September werden zwar die Tage wieder kürzer, trotzdem gilt er als einer der schönsten Segelmonate, da nur noch wenige Touristen vor Ort sind und die Tage immer noch mit viel Sonne prahlen.
Die südliche Ostsee liegt im Gebiet der Tiefdruckgebiete des Atlantiks, deshalb ist sie geprägt von durchziehenden Warm- und Kaltfronten, aus denen sehr unbeständiges Wetter resultieren kann. Winde kommen häufig aus Westen, außer bei Hochdrucklagen, dann meist aus Osten.
Gezeitennavigation ist um Rügen nicht erforderlich, da die Ostsee ein Binnengewässer ist und Ebbe und Flut nicht vorherrschend sind. Es sind keine besonderen Fähigkeiten notwendig, das Segelrevier erfordert jedoch ab und zu große Aufmerksamkeit, da in manchen Bereichen mit einer sehr geringen Wassertiefe zu rechnen ist.

Häfen und Marinas
Ein guter Ausgangspunkt für einen Yachtcharter ist beispielsweise die Citymarina in Stralsund. Die historische Hansestadt gehört zum UNESCO Welterbe und hat einiges an Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten vorzuweisen.
Einmal an Bord, können dann die Segel in Richtung Rügens Nachbarinsel Hiddensee gesetzt werden. Die Insel ist eine autofreie Zone und kann mit dem Fahrrad oder sogar einer Pferdekutsche erkundet werden. Auch um die nördlichste Kante Rügens, dem berühmten Kap Arkona, können Sie segeln. Dieses ist eine hohe Steilküste aus Kreide, das zusammen mit einer kleinen Landzunge namens Gellort den nördlichsten Punkt der Insel bildet. Dort ist auch das pittoreske, unter Denkmalschutz stehende Dörfchen Vitt gelegen.
Als nächste Anlegedestination eignet sich Lohme im Nationalpark Jasmund sehr gut. Der Lohmer Yachthafen bezaubert mit einem besonderen mediterranen Flair, der Ort selbst mit grünen Buchenwäldern und der blauen Ostsee im Hintergrund. Was auf keinen Fall versäumt werden sollte, ist ein Spaziergang durch den gleichnamigen Nationalpark der Halbinsel. Der 118m in die Höhe ragende Kreidefelsen „Königsstuhl“ ist ein beliebtes Fotomotiv und besitzt eine große Besucherplattform, die Ihnen einen atemberaubenden Blick über die Ostsee verschafft.

Der Kreidefelsen ist gut vom Segelschiff erkennbar

Der Kreidefelsen ist gut vom Segelschiff erkennbar

Von Lohme aus gelangt man auch bequem nach Ralswiek. Der malerische Ort liegt am Ufer des Großen Jasmunder Boddens und ist seit 1993 Austragungsort der Störtebeker-Festspiele. Diese sind Deutschlands erfolgreichste Freilichtbühne und ziehen jedes Jahr tausende Besucher an.
Ihre Yacht kann dann Kurs in Richtung Süden entlang der Kreideküste nehmen, um die charakteristischen Seebäder zu entdecken! Sassnitz ist ein staatlich anerkannter Erholungsort und besticht mit seiner besonderen Bäderarchitektur und dem Hafen mit einer 1,5km langen Mole. Rügens größter und berühmtester Badeort, das Ostseebad Binz, ist eine verführerische Mischung aus kunstvollen, viktorianischen Villen, hellem Sand und blauem Wasser. Sellin ist berühmt für das Wahrzeichen der Insel Rügen: Die Selliner Seebrücke. Zwischen Sellin und Göhren auf der Halbinsel Mönchgut liegt Baabe, ein weiteres Ostseebad. Und als Geheimtipps gelten die Seebäder Göhren und Thiessow weiter südlich auf der Insel sowie die Fischerdörfchen Gager und Groß Zicker.

Das Kurhaus in Binz

Das Kurhaus in Binz

Ein letzter Stopp auf Ihrem Segeltörn könnte dann die Stadt Putbus mit ihrem Ortsteil Lauterbach und der dortigen Marina sein. Ab Lauterbach gibt es einige weitere schöne Ziele die angesegelt werden können, unter anderem Seedorf oder Greifswald. Ein Urlaub auf Rügen bringt immer Entspannung und Entschleunigung mit sich, und mit einem Yachtcharter haben Sie zusätzlich noch die Möglichkeit, die schönsten Orte der Insel auf einmal zu entdecken! Also, worauf warten Sie noch? Die Insel ruft!

Der Hafen von lauterbach

Der Hafen von Lauterbach