Die klimatischen Bedingungen an der Ostsee

Sonnenanbeter bei bestem Klima

Sonnenanbeter bei bestem Klima

Aufgrund des Zusammenwirkens von Wind, Sonne, Temperatur und Salz in der Luft, herrscht an der Ostsee ein besonderes Klima. Laut einem Artikel von planet Wissen des ARD, hat das sogenannte Reizklima eine heilende und lindernde Wirkung auf den Körper. Ein mehrwöchiger Urlaub an der Ostsee kann zu einer deutlichen Besserung des gesundheitlichen Zustands beitragen.

In der Nebensaison von März bis Oktober, ist die Seeluft am reinsten und somit am empfehlenswertesten. An der Ostsee gibt es viele schöne Urlaubsziele, wie beispielsweise den Timmendorfer Strand, Fehmarn oder Rügen. Je nach den persönlichen Vorlieben gibt es an der Ostsee zahlreiche Möglichkeiten seinen Urlaub in einem Hotel, einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung zu genießen.
Außerdem verbringen jedes Jahr zahlreiche Urlauber und Campingliebhaber ihren Urlaub in ihrem eigenen Wohnmobil von ihrem bevorzugten Wohnmobilhersteller auf den Campingplätzen an der Ostsee. Viele Krankenkassen haben die wohltuende Wirkung des Seeklimas für bestimmte Krankheitsbilder erkannt und bewilligen einigen Patienten eine Therapie.

Reizklima zur Gesundheitsförderung

Das Reizklima an der Ostsee ist eine große Herausforderung für das Immunsystem, s.a. Apotheken Umschau. Faktoren wie Wind, UV-Strahlung, Temperaturschwankungen und die salzhaltige Luft reizen das Abwehrsystem und fördern die Abwehrkraft. Das Meerwasser ist mit einem hohen Jod-, Magnesium- und Salzgehalt angereichert und das darin enthaltene Aerosol wirkt sich bei vielen Krankheiten lindernd aus.
Bei einem Strandspaziergang ist der Körper unterschiedlichen klimatischen Bedingungen ausgesetzt. Der kühle Wind fordert den Körper sich dem Kältereiz anzupassen, um nicht auszukühlen. Außerdem wird der Energieumsatz erhöht und Wärme erzeugt. Nachdem sich der Körper an die klimatischen Bedingungen der Ostsee gewöhnt hat, ist er abgehärteter und das Immunsystem gestärkt.
Besonders für Patienten, die an Hauterkrankungen leiden, empfiehlt sich ein Aufenthalt an der Ostsee. Der Wind kühlt die Haut und mindert gleichzeitig den Juckreiz. Bei einem Strandspaziergang können sich bis zu zwei Gramm Salz auf der Haut anlagern. Salz wirkt auf der Haut entzündungshemmend und löst Schuppen. Besonders für Menschen, die an Neurodermitis oder Schuppenflechten leiden, ist ein Aufenthalt an der Ostsee empfehlenswert. Außerdem wird durch die UV-Strahlung körpereigenes Kortisol ausgeschüttet, welches entzündungslindert wirkt.
Für Menschen die an Asthma, einer chronischen Bronchitis oder Nasennebenhöhlenentzündung leiden, kann ein Urlaub an der Ostsee Wunder wirken. Der Salzgehalt in der Luft löst den Schleim aus den Atemwegen und fördert die Atmung. Außerdem ist es empfehlenswert, sich bei einem Spaziergang am Meer in die Brandungszone vorzuwagen.
Dort wird Aerosol eingeatmet, welches Salzwassertröpfchen enthält, die sich im Nasen- oder Rachenraum oder je nach ihrer Größe in den Lungenbläschen anreichern. Für Allergiker wirkt das Reizklima schonend, aufgrund der geringen Konzentration von Pollen und Schadstoffen in der Luft.
Das Klima der Ostsee ist milder als das der Nordsee und wird von vielen Patienten besser vertragen. Besonders für Bluthochdruckpatienten ist das schonende Reizklima der Ostsee empfehlenswert.

Erholung in Heilbädern an der Ostsee

An der Ostseeküste liegen zahlreiche Ostseeheilbäder, wie auf Rügen z.b. Binz, Baabe, Sellin, Glowe, Thiessow u.a. . Diese Bäder haben Strände aus feinem Sand und besitzen oft eine medizinische Einrichtung für Kurmaßnahmen. Das Baden im salzhaltigen Wasser der Ostsee hat positive therapeutische Auswirkungen auf den Organismus. Meerwasser enthält neben dem Salzgehalt zahlreiche Kalzium-, Magnesium- und Jodverbindungen.
Aufgrund der Ähnlichkeit der Zusammensetzung des Salzwassers zu der des menschlichen Blutes, kann der Körper das Meerwasser besonders gut aufnehmen. Meerwasser hat eine beruhigende Wirkung auf den Körper und kann Stresssymptome wie Schlaflosigkeit und Nervosität lindern. Außerdem hat Salzwasser eine positive Wirkung auf die Verdauung, sowie auf Haut und Haare.