Geschichte erleben – der Rasende Roland im Wandel der Zeit.

Mit Dampf durch alle Gassen: Der Rasende Roland auf Rügen!

Keine elektrischen Türen. Mit Dampf betriebene Loks. Nur 750 Millimeter Spurweite. Und eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometer pro Stunde. Ein technisches Denkmal also. Und immer noch im Einsatz: Der Rasende Roland.

Mehr als 100 Jahre gelebte Geschichte. Viele, viele Veränderungen und Einschnitte. Aber: Immer noch da. Die Rede ist von der Rügenschen Kleinbahn. Auch der Rasende Roland genannt und auf der Insel Rügen unterwegs. Jeden Tag. Das ganze Jahr. Mittlerweile fährt die Kleinbahn nur noch die Strecke zwischen Putbus und Göhren. Aus ehemals 100 Kilometern Streckennetz quer über die ganze Insel Rügen wurden 24,2 Kilometer zwischen beschaulichen Badeorten. Aber trotz dieses Einschnitts: DerRasende Roland ist eine Reise wert. Führt die Strecke doch ausgehend von der wunderschönen Residenzstadt Putbus über die nostalgischen Badeorte Binz, Sellin, Baabe und Göhren. Immer vorbei an Feldern, Wiesen und Wäldern, die wunderschön anzusehen sind – sommers wie winters. Aussteigen können Sie übrigens an vielen kleinen Stationen auf der Strecke. Bringen Sie also ein wenig Zeit mit – es lohnt sich allemal! Und für weitere Freizeitaktivitäten besuchen Sie diese Freizeitparks wie den Rügenpark.

Rasender Roland

Rasender Roland