Wandern auf Rügen – die schönsten 5 Strecken, die sich wirklich lohnen

Bild: GregMontani/Pixabay

Bild: GregMontani/Pixabay

Wandern ist längst keine langweilige Beschäftigung für alte Menschen mehr, immer mehr junge und dynamische Personen schnappen sich die Stöcke und ziehen einfach ins Land. Auf Rügen werden zahlreiche Wandermöglichkeiten geboten, weite Wiesen, niedrige Hügel und ein unvergleichbares Panorama landen zum Verweilen ein. Welche 5 Strecken sich wirklich lohnen, verraten wir in dem nachfolgenden Überblick.

Der Nationalpark Jasmund – Wandervergnügen für die ganze Familie

Der rund 13 Kilometer lange Wanderweg zwischen Sassnitz und Lohme wird nicht zu Unrecht immer wieder als der Jakobsweg auf Rügen bezeichnet. Gelegen im Nationalpark Jasmund stoßen Wanderer auf beeindruckende weiße Kreidefelsen, tiefe und sattgrüne Buchenwälder und einen Hauch von „Meer“ durch die türkis schimmernde Ostsee. Nachdem die Hälfte der Strecke bewältigt wurde, wartet der Königsstuhl mit seiner 120 Meter hohen Aussichtsplattform. Im Nationalpark warten viele Pflanzen- und Tierarten auf einen Besuch.

Das Waldgebiet Granitz – für die ganze Familie geeignet

Für einen Wanderurlaub ist die Granitz die perfekte Region, denn hier erstreckt sich ein großzügiges Waldgebiet zwischen dem Ostseebad Binz und Lancken-Granitz. Die Granitz selbst ist ein geheimnisvolles und ein bisschen mysteriöses Naturschutzgebiet, was verschiedene Ziele offenbart. So wird das Grabmal der finnischen Krieger ebenso gern besucht wie der schwarze See. Die wohl beliebteste Sehenswürdigkeit ist aber das alte Jagdschloss in Granitz, dessen Aussichtsturm gigantische Blicke auf die See ermöglichen.

Am Strand entlang – Wandern in Sellin

Sellin ist eines der größten Ostseebäder auf Rügen und beeindruckt durch eine bezaubernde Bäderarchitektur und meilenweite Sandstrände mit malerischer Seebrücke. Hier wird Wandern groß geschrieben, Individualtouren können ganz nach Gusto geplant werden. An der Hochuferpromenade befinden sich vielfältige Ausgangspunkte für kleine, aber auch größere Touren. Parallel zum Meer verläuft einer der schönsten Wege, der direkt ins benachbarte Baabe führt und gut für die ganze Familie geeignet ist.

Wandern Halbinsel Zudar – zurück auf die Pfade des Ursprungs

Zudar ist eine noch ursprünglich traditionelle Gegend mit alten Katen, Gutshäusern und vielen mittelalterlichen Kirchen. Tourismus wird hier noch klein geschrieben, daher gilt der Ort bei versierten Rügen-Fans als echter Geheimtipp. Wunderbar für kleine Spaziergänge und ausgedehnte Wanderungen geeignet, ein besonders aufregender Spaziergang führt durch den Küstenwald direkt zu einer erhöhten Steilküste, an denen die Uferschwalben Brüten. Wer sich für Flora und Fauna interessiert, wird an diesem Ort glücklich sein, denn selbst die Bäume sind hier etwas besonderes und haben sich aufgrund der starken Winde hinsichtlich ihrer Wuchsrichtung angepasst. Es gibt eine Menge zu Entdecken beim Wandern in Zudar.

Ländliches Glücksgefühl – der Jasmunder Bodden

Insgesamt 24 Kilometer lang erstreckt sich der Bodden-Panoramaweg und führt Wanderer an der Lagune der Ostsee vorbei. Gewandert wird zwischen Neuenkirchen und Mukran, in beide Richtungen ist der Einstieg möglich. Da die Strecke kaum Steigung mitbringt, ist sie perfekt für Kinder und Familien geeignet. Die Nähe zum Wasser macht es an manchen Stellen sogar möglich, die Picknickdecke auszupacken und ein kleines Bad zu genießen. Zu den Höhepunkten der Wanderung gehört der großzügig angelegte Landschaftspark, der sich rund um das Ralswieker Schlossanwesen zieht. Aufmerksame Wandersleute können auf der Strecke Fischotter und Seeadler beobachten.