Reiseziele: Die Suche nach dem richtigen Ort

Urlaubskoffer

Reisekoffer © Pixabay

Die Ferien stehen an und es ist an der Zeit, den nächsten Urlaub zu planen. Wie immer wird dabei deutlich, dass die Qual der Wahl es gar nicht so einfach macht, das richtige Reiseziel für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Nicht nur, dass es verschiedene Arten von Urlaub und ganz verschiedene Fortbewegungsmittel gibt, um den Ort der Wahl zu erreichen. Das geeignete Reiseziel für einen selbst und gegebenenfalls die Familie oder die Reisebegleitung will erst einmal gefunden sein. Ob es ein spannender und lehrreicher Städtetrip, ein Badeurlaub am makellosen Traumstrand oder doch ein aktives Erlebnis mit Kindern sein soll, diese Entscheidung muss im Vorfeld getroffen werden. Und sie will weise überlegt sein.

Schritt für Schritt zum passenden Reiseziel

Zuerst sollten sich alle Beteiligten mit der Frage beschäftigen, was ihr Urlaub unbedingt mitbringen sollte, ob es an den Strand oder lieber in eine kulturelle städtische Oase gehen soll oder vielleicht sogar die Ruhe und das Ausspannen ganz weit oben stehen. Wenn definiert ist, wonach die Laune steht, kann das ganze mit mehr Leben gefüllt werden. Geht es beim Städtetrip darum, das Nachtleben zu erleben oder darum, etwas von der Stadt zu sehen? Soll beim Urlaub am Meer entspannt werden oder ein Abenteuer erlebt? Geht es den Reisenden um die Ruhe der Natur oder ums waghalsige Besteigen von Berggipfeln? Wenn der Fokus der Reise geklärt ist, geht es daran, die Möglichkeiten einzugrenzen. Wie viel Geld steht zur Verfügung, wie viel Zeit und wie weit darf das Reiseziel entfernt sein? Ob die Reisegruppe es sich leisten und einen Privatjet mieten kann oder auf den Zug angewiesen ist, spielt durchaus eine Rolle. Nach diesem systematischen Erforschen der Bedürfnisse und Wünsche sollten einige Reiseziele zur Auswahl stehen.

Worauf es wirklich ankommt

Vielmehr als auf ein systematisches und überlegtes Vorgehen bei der Auswahl des Reiseziels kommt es aber auf die innere Haltung zum Urlaub an. Wer nicht bereit ist, die Geschehnisse am Arbeitsplatz beim Poolurlaub loszulassen, der wird sich nicht entspannen können, egal ob seine Reise ihn nach Griechenland oder nach Spanien führt. Wohin auch immer die Entscheidung die Reisenden führt, sie müssen aufgeschlossen sein und mit offenen Augen, Ohren und Herzen durch die Welt gehen.