Ein Kurzurlaub an der Ostsee

Rasender Roland Rügen

Rasender Roland Rügen

Roland, Arkona und Störtebeker – Kurzurlaub auf Rügen

Im Nordosten Deutschlands breitet sich, umspült von den Wogen der azurblauen Ostsee die Insel Rügen aus. Wenn Sie sich aufmachen, dem größten deutschen Eiland Ihre Aufwartung zu machen, gelangen Sie auf dem Rügendamm von der alten Hansestadt Stralsund aus auf seine Gestade. Idyllische Alleen, die berühmten von Casper David Friedrich verewigten Kreidefelsen und feinsandige Strände erwarten Sie bei einem Kurzurlaub auf Rügen.

Freunden nostalgischer Dampfloks wird die Fahrt mit der Rügenschen Kleinbahn, welche im Volksmund als “Rasender Roland” bezeichnet wird, das Herz höher schlagen lassen. Auf exakt 24,1 Kilometern rattert der Roland schnaubend über üppige Rapsfelder und macht unter anderem im mondänen Seebad Binz Halt. Alljährlich am 1. Mai wird dort das “Anbaden” propagiert, wozu hunderte Wagemutige, gewandet in historischen Badebekleidungen in die um diese Jahreszeit noch kühle Ostsee springen. Ein Kurzurlaub an der Ostsee lohnt sich für die ganze Familie und bietet interessante Eindrücke.

Maritime Impressionen bei einem Kurzurlaub an der Ostsee

Trotz ihrer Größe von 926 Quadratkilometern ist auf Rügen das Meer niemals weit entfernt. Tief ins Inselinnere reichen die Bodden und suggerieren eine gemächliche Gangart des größten Binnenmeeres Europas, bevor draußen am Kap Arkona die Urgewalt der Ostsee mit allen Sinnen erfahrbar wird. Windumtost markiert der 45 Meter hohe, steil abfallende Kreidefelsen ein touristisches Pflichtprogramm, für den Sie Wanderschuhe und Picknickdecke einpacken sollten. Zwei Leuchttürme säumen seine Ufer und die Königstreppe lädt Sie auf 230 Stufen dazu ein, den Weg ans Wasser zu finden. Wandern Sie vom Kap einen Kilometer weiter westlich, dürfen Sie auf den 165 Tonnen schweren Findling “Siebenschneiderstein” blicken, den die Gletscher Skandinaviens dereinst vor Rügen abzulegen pflegten.

Der Schrecken der Meere

Ende des 14. Jahrhundert versetzte ein Pirat die Hansestädte der Nord- und Ostsee in Angst und Aufruhr: Klaus Störtebeker. Obwohl historisch durchaus greifbar, ranken sich um seine Person mannigfaltige Legenden und Mythen. Ihm zu Ehren veranstaltet man in Ralswiek am Jasmunder Bodden zwischen Ende Juni und Anfang September die Störtebeker-Festspiele. Unmittelbar am Meer gelegen, entführt die Festspielbühne Jung und Alt in die abenteuerliche Welt des norddeutschen Seeräubers, in der Schiffe geentert werden und der Protagonist schlussendlich in Hamburg den Kopf verliert. Wahrheit und Legende mischen sich hier für Sie zu einem kulturellen Höhepunkt des Rügener Eilandes.